H.C. Nagel

H.C.Nagel war tatsächlich in Gelsenkirchen beim Presseamt und dort sogar Abteilungsleiter. Er war irre produktiv, hat mehr als 200 Western geschrieben! Geboren wurde er 1924. Er war an jedem Kiosk und in jeder Leihbücherei vertreten. Seine Bücher und Heftchen erreichten Millionenauflagen. Er schieb unter vielen Pseudonymen zum Beispiel: O.W. Krüger, H.C. Hollister und Ted Milton. Bestimmt noch mehr, aber ich weiß nicht mehr alle.

Unger war immer ein bisschen berühmter als er und irgendwie immer mehr geachtet. Zwei Westernkönige in Gelsenkirchen – welch irre Situation!

Die Autoren der Literarischen Werkstatt Gelsenkirchen (LWG) erzählten sich gern den Witz, die beiden hätten sich in der Bahnhofstrasse zum Duell getroffen, O-beinig und mit blank gewienerten Colts, dann seien sie aber doch lieber zum Alfons gegangen, um in Ruhe einen zu trinken, statt es auszuschießen.

Im Grunde waren wir neidisch auf ihre Lesermassen. Wir waren ja schon stolz, wenn von unseren Anthologien mal tausend Stück verkauft wurden. Und heimlich habe ich sie dann doch gelesen.

Klaus-Peter Wolf

Ostfrieslandkrimis