Die Abschiebung

 Elke Stobbe, 18 Jahre, Schülerin, erklärt ihren Eltern: Ich habe einen Kurden geheiratet, damit er nicht in die Türkei ausgeliefert wird. Die Eltern sind entsetzt. Der Vater will die Ehe annullieren lassen und trifft sich mit dem Kurden Mahmut. Hier gerät sein Weltbild ins Wanken. Er muss mit ansehen, dass Türken wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden, erfährt, dass auf Mahmut in der Türkei der Tod wartet und er nur ein Asylrecht bekommt, wenn er verheiratet ist. Der Vater ist erstaunt über die Härte gegen die Asylanten, und sein Gerechtigkeitssinn erwacht. Etwas Neues triff in das Leben dieses pflichtbewussten Studienrates.

  • Sender ZDF, 1984
    Regie Marianne Lüdcke
    Redaktion Willi Segler

Die Romansvorlage finden Sie hier.

Für das Jugendmagazin „elan“ schrieb der Autor Klaus-Peter Wolf, wie die Idee für sein packendes Buch entstand. Den Bericht finden Sie hier.